AGB

Artikel 1 - Allgemeines

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Rechtsverhältnis zwischen dem Übersetzungsbüro und dem Auftraggeber und haben Vorrang vor allen anderen Bedingungen des Auftraggebers, es sei denn, das Übersetzungsbüro stimmt der Anwendbarkeit solcher Bedingungen schriftlich zu.

Artikel 2 - Kostenvoranschläge und Verträge

2.1 Allgemeine Angebote und Kostenvoranschläge des Übersetzungsbüros sind unverbindlich.

2.2 Das Übersetzungsbüro kann angegebene Preise und Liefertermine jederzeit widerrufen oder ändern, wenn es nicht die Möglichkeit hatte, den gesamten zu übersetzenden oder zu bearbeitenden Text vor der Abgabe des Angebots zu sehen. Die schriftliche Annahme des dem Übersetzungsbüro unterbreiteten Angebots durch den Auftraggeber oder, falls kein Angebot unterbreitet wird, die schriftliche Bestätigung eines vom Auftraggeber erteilten Auftrags durch das Übersetzungsbüro stellt einen Vertrag dar.

2.3 Das Übersetzungsbüro kann jede natürliche oder juristische Person, die dem Übersetzungsbüro einen Auftrag erteilt hat, als Auftraggeber betrachten, es sei denn, diese Person gibt ausdrücklich an, dass sie im Namen und auf Rechnung eines Dritten handelt, dessen Name und Adresse dem Übersetzungsbüro gleichzeitig bekannt gegeben werden muss.

2.4 Von Vertretern oder Mitarbeitern des Übersetzungsbüros getroffene Vereinbarungen und gegebene Zusicherungen sind für das Übersetzungsbüro nicht bindend, es sei denn, sie werden vom Übersetzungsbüro ausdrücklich schriftlich bestätigt.

2.5 Begründete Zweifel des Übersetzungsbüros an der Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers berechtigen das Übersetzungsbüro, vom Auftraggeber eine ausreichende Sicherheit zu verlangen, bevor das Übersetzungsbüro mit der Ausführung eines Auftrags beginnt oder fortfährt.

Artikel 3 - Änderung oder Annullierung von Aufträgen

3.1 Wesentliche Änderungen, die der Auftraggeber nach Vertragsabschluss an einem Auftrag vornimmt, berechtigen das Übersetzungsbüro, entweder den vereinbarten Preis und/oder das Lieferdatum zu ändern oder die Ausführung des Auftrags abzulehnen. In letzterem Fall ist der Auftraggeber verpflichtet, die bereits geleistete Arbeit zu bezahlen, und die Bestimmungen in Artikel 3.3 gelten sinngemäß.

3.2 Bei Stornierung eines Auftrags durch den Auftraggeber ist dieser verpflichtet, die bereits geleistete Arbeit in Bezug auf diesen Auftrag vollständig zu bezahlen und gegebenenfalls eine Entschädigung auf der Grundlage eines Stundensatzes für die für die Recherche aufgewendete Zeit für den nicht ausgeführten Teil der Arbeit zu zahlen. Das Übersetzungsbüro stellt dem Auftraggeber auf dessen Wunsch die geleistete Arbeit zur Verfügung.

3.3 Sofern nicht anders vereinbart, sind die Preise in Euro angegeben. Alle in unseren Angeboten genannten Preise sind Nettopreise, ohne Steuern. Für Sonderleistungen wird ein Aufschlag erhoben, der im Angebot ausgewiesen wird.

Artikel 4 - Ausführung von Aufträgen und Geheimhaltungsklausel

4.1 Das Übersetzungsbüro verpflichtet sich, die Aufträge nach bestem Wissen und Gewissen auszuführen, und zwar mit ausreichendem Fachwissen, um den vom Auftraggeber angegebenen Zweck der vom Übersetzungsbüro zu übersetzenden oder zu bearbeitenden Texte zu erfüllen.

4.2 Das Übersetzungsbüro behandelt alle vom Auftraggeber zur Verfügung gestellten Informationen vertraulich, soweit dies im Zusammenhang mit der Ausführung des Auftrags möglich ist. Das Übersetzungsbüro verpflichtet seine Mitarbeiter zur Einhaltung dieses Vertraulichkeitskodexes. Das Übersetzungsbüro haftet jedoch nicht für die Verletzung der Vertraulichkeit durch seine Mitarbeiter, wenn es hinreichend nachweisen kann, dass es diese nicht verhindern konnte.

4.3 Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, ist das Übersetzungsbüro berechtigt, Dritte mit der Ausführung des Auftrags (ganz oder teilweise) zu beauftragen, unbeschadet der Verantwortung des Übersetzungsbüros für die vertrauliche Behandlung und ordnungsgemäße Ausführung des Auftrags. Das Übersetzungsbüro verpflichtet diese Dritten zur Einhaltung dieses Vertraulichkeitskodexes. Das Übersetzungsbüro haftet jedoch nicht für eine Verletzung der Vertraulichkeit durch diese Dritten, wenn es hinreichend nachweisen kann, dass es diese nicht verhindern konnte.

4.4 Der Auftraggeber kommt dem Ersuchen des Übersetzungsbüros um Informationen über den Inhalt des zu übersetzenden Textes sowie um einschlägige Unterlagen und Begriffslisten, sofern vorhanden, so weit wie möglich nach. Der Versand solcher Informationen und Unterlagen erfolgt auf Kosten und Gefahr des Auftraggebers.

4.5 Der Auftraggeber ist verpflichtet, dafür zu sorgen, dass unserer Bearbeitung, Verwertung, Vervielfältigung und/oder Veröffentlichung der Bearbeitungsergebnisse keine Rechte Dritter an den uns übermittelten Informationen, Unterlagen und sonstigen Gegenständen entgegenstehen.

Artikel 5 - Vereinbartes Datum und vereinbarte Uhrzeit der Lieferung

5.1 Der vereinbarte Liefertermin ist ein vorläufiger Termin, es sei denn, eine ausdrückliche schriftliche Vereinbarung sieht etwas anderes vor. Das Übersetzungsbüro hat den Auftraggeber unverzüglich zu benachrichtigen, wenn es erkennt, dass es einen vereinbarten Termin nicht einhalten kann.

5.2 Wenn ein fester Liefertermin ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde und das Übersetzungsbüro diesen Termin aus anderen Gründen als Umständen, die außerhalb seines Einflusses liegen, nicht einhält und dem Auftraggeber eine weitere Verzögerung nicht zugemutet werden kann, ist der Auftraggeber berechtigt, den Vertrag einseitig zu kündigen. In einem solchen Fall ist das Übersetzungsbüro jedoch zu keinerlei Schadenersatz verpflichtet. Eine solche Kündigung berührt nicht die Verpflichtung des Auftraggebers, die bereits geleistete Arbeit zu bezahlen.

5.3 Die Lieferung gilt zum Zeitpunkt der Absendung des Textes als erfolgt. Als Zeitpunkt des Versands gilt der Zeitpunkt der Postaufgabe, der Übergabe des Textes an einen Kurier oder - bei elektronischer Übermittlung des Textes (per Fax, E-Mail usw.) - der Zeitpunkt, zu dem das Medium die Übertragung abgeschlossen hat.

5.4 Der Auftraggeber ist verpflichtet, alles zu tun, was nach vernünftigem Ermessen für die pünktliche Lieferung der vertraglich vereinbarten Arbeiten durch das Übersetzungsbüro erforderlich oder förderlich ist.

5.5 Der Auftraggeber wird alles in seiner Macht Stehende tun, um die Lieferung des Produkts durch das Übersetzungsbüro gemäß dem Vertrag zu erleichtern. Jede Verweigerung der Annahme des Produkts des Übersetzungsbüros stellt einen Verzug seitens des Auftraggebers dar, und die Bestimmungen von Artikel 6.5 gelten entsprechend, auch wenn keine ausdrückliche Aufforderung zur Annahme erfolgt ist.

Artikel 6 - Preise und Zahlung

6.1 Die Preise basieren in der Regel auf den aktuellen Tarifen des Übersetzungsbüros (pro Stunde oder pro Wort), sofern nicht anders vereinbart. Darüber hinaus kann das Übersetzungsbüro dem Auftraggeber die bei der Ausführung des Auftrags angefallenen Auslagen in Rechnung stellen. Es steht dem Übersetzungsbüro frei, für jedes Sprachenpaar einen Mindestpreis zu berechnen.

6.2 Die angegebenen Preise gelten nur für Dienstleistungen und Produkte, die den vereinbarten Spezifikationen entsprechen.

6.3 Das Übersetzungsbüro ist berechtigt, den vereinbarten Preis zu erhöhen, wenn es gezwungen ist, mehr Arbeit zu leisten oder mehr Kosten zu verursachen, als bei Vertragsabschluss vernünftigerweise vorhersehbar war, weil es z.B. mit mühsamen, zeitaufwendigen oder unklaren Texten arbeiten muss oder vom Auftraggeber gelieferte Dateien oder Software fehlerhaft sind. Diese Aufzählung von Beispielen ist nicht abschließend.

6.4 Alle Preise sind ohne Mehrwertsteuer angegeben.

6.5 Die Zahlung für die im Rahmen des Vertrages gelieferten Produkte oder erbrachten Dienstleistungen ist 30 Kalendertage nach Rechnungsdatum (oder innerhalb einer anderen vom Übersetzungsbüro schriftlich festgelegten Frist) fällig. Die Zahlung hat netto und in voller Höhe - ohne Abzug, Aufrechnung oder Stundung - in der in Rechnung gestellten Währung zu erfolgen. Erfolgt die Zahlung nicht bis zum Fälligkeitsdatum, ist der Auftraggeber sofort und ohne Inverzugsetzung in Verzug und schuldet die gesetzlichen Zinsen auf den Rechnungsbetrag zuzüglich zwei Prozentpunkte ab dem Fälligkeitsdatum bis zur vollständigen Begleichung.

Artikel 7 - Reklamationen und Streitigkeiten

7.1 Der Auftraggeber ist verpflichtet, dem Übersetzungsbüro eventuelle Reklamationen über das gelieferte Produkt oder die vom Übersetzungsbüro erbrachte Dienstleistung so schnell wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von zehn Werktagen nach der Lieferung des Produkts oder der Erbringung der Dienstleistung, schriftlich mitzuteilen. Eine Reklamation entbindet den Auftraggeber nicht von seiner Zahlungsverpflichtung.

7.2 Wenn der Auftraggeber die Richtigkeit bestimmter Passagen der vom Übersetzungsbüro gelieferten Übersetzung beanstandet und das Übersetzungsbüro um eine Stellungnahme bittet und das Übersetzungsbüro anschließend nachweisen kann, dass die betreffenden Passagen nicht fehlerhaft sind, ist das Übersetzungsbüro berechtigt, dem Auftraggeber die für die Bearbeitung der Beanstandung aufgewendete zusätzliche Zeit und alle sonstigen in diesem Zusammenhang entstandenen Kosten in voller Höhe in Rechnung zu stellen.

7.3 Reklamiert der Auftraggeber nicht innerhalb der in Punkt 7.1 genannten Frist, so wird davon ausgegangen, dass der Auftraggeber das gelieferte Produkt bzw. die vom Übersetzungsbüro erbrachten Dienstleistungen in vollem Umfang akzeptiert hat, und Reklamationen werden nur dann berücksichtigt, wenn das Übersetzungsbüro dies nach eigenem Ermessen für zweckmäßig erachtet. Änderungen, die das Übersetzungsbüro auf Wunsch des Auftraggebers an einem Teil des übersetzten oder bearbeiteten Textes vornimmt, stellen in keiner Weise ein Anerkenntnis des Übersetzungsbüros dar, ein minderwertiges Produkt geliefert oder eine minderwertige Dienstleistung erbracht zu haben.

7.4 Im Falle einer berechtigten Reklamation wird dem Übersetzungsbüro eine angemessene Zeitspanne eingeräumt, um das Produkt oder die Dienstleistung zu verbessern oder zu ersetzen. Ist das Übersetzungsbüro nach billigem Ermessen nicht in der Lage, die geforderten Verbesserungen vorzunehmen oder das Produkt bzw. die Dienstleistung zu ersetzen, kann es dem Auftraggeber einen Preisnachlass gewähren.

7.5 Das Reklamationsrecht des Auftraggebers erlischt, wenn der Auftraggeber den beanstandeten Teil oder die beanstandeten Teile des Produkts selbst bearbeitet hat oder andere mit der Bearbeitung beauftragt hat, unabhängig davon, ob der Auftraggeber das Produkt anschließend an einen Dritten geliefert hat oder nicht.

Artikel 8 - Haftung und Entschädigung

8.1 Das Übersetzungsbüro haftet dem Auftraggeber gegenüber ausschließlich für Schäden, die sich direkt und nachweislich aus dem Übersetzungsbüro zuzuschreibenden Mängeln ergeben. Das Übersetzungsbüro haftet unter keinen Umständen für andere Arten von Schäden, wie z.B. indirekte Schäden, Folgeschäden, Handelsverluste, Schäden aufgrund von Verzögerungen bei der Ausführung oder Gewinneinbußen.

8.2 Die Haftung des Übersetzungsbüros übersteigt niemals den Rechnungswert ohne Mehrwertsteuer des Teils des Produkts oder der Dienstleistung, der bereits in Rechnung gestellt und/oder geliefert oder erbracht wurde. Die Haftung des Übersetzungsbüros beträgt in keinem Fall mehr als 45.000 € pro Ereignis oder pro Folge von zusammenhängenden Ereignissen.

8.3 Zweideutigkeiten im zu übersetzenden Text entbinden das Übersetzungsbüro von jeglicher Haftung.

8.4 Die Frage, ob ein zu übersetzender oder zu bearbeitender Text oder die vom Übersetzungsbüro angefertigte Übersetzung oder bearbeitete Version eines solchen Textes ein Risiko für Körperverletzungen birgt, geht vollständig zu Lasten und auf Risiko des Auftraggebers.

8.5 Das Übersetzungsbüro übernimmt keinerlei Haftung für die Beschädigung oder den Verlust von Dokumenten, Daten oder Datenträgern, die zur Erfüllung des Auftrags zur Verfügung gestellt wurden. Das Übersetzungsbüro haftet auch nicht für Kosten und/oder Schäden, die durch (i) den Einsatz von Informationstechnologie und Telekommunikationsmitteln, (ii) den Transport oder Versand von Daten oder Datenträgern oder (iii) das Vorhandensein von Computerviren in den vom Übersetzungsbüro gelieferten Dateien oder Datenträgern entstehen.

8.6 Der Auftraggeber verpflichtet sich, das Übersetzungsbüro von allen Ansprüchen Dritter freizustellen, die sich aus der Verwendung des gelieferten Produkts oder der erbrachten Dienstleistung ergeben.

8.7 Ebenso verpflichtet sich der Auftraggeber, das Übersetzungsbüro von allen Ansprüchen Dritter wegen angeblicher Verletzung von Eigentumsrechten, Schutzrechten, Patentrechten, Urheberrechten oder anderen geistigen Eigentumsrechten im Zusammenhang mit der Ausführung des Auftrags freizustellen.

Artikel 9 - Links zu anderen Ressourcen

Obwohl die Website und die Dienste mit anderen Ressourcen (wie Websites, mobilen Anwendungen usw.) verlinkt sein können, implizieren wir weder direkt noch indirekt eine Genehmigung, Verbindung, Förderung, Befürwortung oder Zugehörigkeit zu einer verlinkten Ressource, es sei denn, dies wird hier ausdrücklich angegeben. Wir sind nicht dafür verantwortlich, die Angebote von Unternehmen oder Einzelpersonen oder den Inhalt ihrer Ressourcen zu prüfen oder zu bewerten, und wir übernehmen keine Garantie dafür. Wir übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für die Handlungen, Produkte, Dienstleistungen und Inhalte anderer Dritter. Sie sollten die rechtlichen Hinweise und sonstigen Nutzungsbedingungen jeder Ressource, auf die Sie über einen Link auf der Website zugreifen, sorgfältig prüfen. Die Verknüpfung mit anderen Ressourcen außerhalb der Website erfolgt auf Ihr eigenes Risiko.

Artikel 10 - Auflösung und höhere Gewalt

10.1 Wenn der Auftraggeber seinen Verpflichtungen nicht nachkommt, wenn der Auftraggeber für zahlungsunfähig oder insolvent erklärt wird oder wenn ein Antrag auf Zwangsliquidation oder Konkurs des Auftraggebers gestellt wird, wenn der Auftraggeber einen Zahlungsaufschub beantragt oder erwirkt, wenn der Auftraggeber einem Vergleich gemäß der Umschuldungsverordnung für natürliche Personen unterliegt oder wenn das Unternehmen oder der Betrieb des Auftraggebers liquidiert wird, hat das Übersetzungsbüro das Recht, den Vertrag ganz oder teilweise aufzulösen oder die Erfüllung des Vertrages auszusetzen, ohne dass es einer Entschädigungszahlung bedarf. Der Übersetzungsdienstleister ist in diesem Fall berechtigt, die sofortige Zahlung aller ausstehenden Beträge zu verlangen.

10.2 Sollte das Übersetzungsbüro aufgrund von Umständen, die außerhalb seiner Kontrolle und seines Risikos liegen, nicht in der Lage sein, seinen Verpflichtungen nachzukommen, ist es berechtigt, den Vertrag aufzulösen, ohne zu irgendeinem Schadenersatz verpflichtet zu sein. Zu diesen Umständen (höhere Gewalt) gehören unter anderem: Feuer, Unfälle, Krankheit, Streiks, Unruhen, Krieg, terroristische Anschläge, Transportbeschränkungen und -verspätungen, staatliche Maßnahmen, Unterbrechung der Dienste von Internetanbietern, Fahrlässigkeit von Lieferanten oder andere Umstände, die außerhalb der Kontrolle des Übersetzungsbüros liegen.

10.3 Ist das Übersetzungsbüro aufgrund höherer Gewalt gezwungen, die weitere Ausführung des Auftrags einzustellen, behält es den Anspruch auf Bezahlung der bis dahin geleisteten Arbeit sowie auf Erstattung der entstandenen Kosten und Auslagen.

Artikel 11 - Urheberrecht

11.1 Sofern nicht ausdrücklich schriftlich etwas anderes vereinbart wurde, gehen die Urheberrechte an den vom Übersetzungsbüro angefertigten Übersetzungen zu dem Zeitpunkt auf den Auftraggeber über, zu dem dieser alle seine finanziellen und sonstigen Verpflichtungen gegenüber dem Übersetzungsbüro in Bezug auf den jeweiligen Auftrag vollständig erfüllt hat.

11.2 Sogenannte Translation Memories können als Hilfsmittel bei der Erstellung von Übersetzungen verwendet werden.

(Das Übersetzungsbüro garantiert, dass keine vertraulichen Informationen wiedergegeben werden, wenn Teile des Ausgangstextes im Übersetzungsspeicher gespeichert und wiederverwendet werden).

Soweit sich aus der Nutzung des Translation Memorys Rechte, wie z.B. Urheber- oder Datenbankrechte, ergeben, stehen diese, soweit nicht anders vereinbart, dem Übersetzungsbüro zu.

Artikel 12 - Geltendes Recht

12.1 Das Zustandekommen, die Auslegung und die Erfüllung dieser Vereinbarung sowie alle sich daraus ergebenden Streitigkeiten unterliegen dem materiellen und prozessualen Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Kollisionsnormen und des Kollisionsrechts sowie, soweit anwendbar, dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die ausschließliche Zuständigkeit und der Gerichtsstand für Klagen im Zusammenhang mit dem Gegenstand dieser Vereinbarung sind die Gerichte in Berlin, Deutschland, und Sie unterwerfen sich hiermit der persönlichen Zuständigkeit dieser Gerichte. Sie verzichten hiermit auf jegliches Recht auf ein Schwurgerichtsverfahren in allen Verfahren, die sich aus dieser Vereinbarung ergeben oder mit ihr in Zusammenhang stehen. Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über Verträge über den internationalen Warenkauf findet auf diesen Vertrag keine Anwendung.

Artikel 13 - Datenschutzklausel

13.1 Allgemein

a. Das Übersetzungsbüro arbeitet in Übereinstimmung mit der Allgemeinen Datenschutzverordnung (GDPR) und sammelt nur die personenbezogenen Daten, für deren Verarbeitung es eine Grundlage hat.

b. Bevor der Kunde einen Übersetzungsauftrag erteilt, verarbeitet das Übersetzungsbüro nur die personenbezogenen Daten, die für die Erstellung eines Angebots erforderlich sind.

c. Spätestens im Angebot wird der Kunde aufgefordert, solche hochsensiblen Daten in eine der folgenden Kategorien einzuordnen:

Kategorie 1: Hohes Risiko
Typ Der Auftrag umfasst personenbezogene Daten, die äußerst sensibel sind, wie z. B. Daten aus dem Strafregister oder medizinische Daten.
Gruppe beschränkt auf den eigentlichen Übersetzer und eine Person im Übersetzungsbüro.
Sicherheit- extrem eingeschränkte Zugriffsrechte
- die Speicherung erfolgt unter anonymer Bezeichnung oder Pseudonymen
- Einhaltung von strengen Aufbewahrungsfristen
- Verarbeitung ausschließlich innerhalb des EWR
Kategorie 2: Mittleres Risiko
Typ Der Auftrag betrifft sensible personenbezogene Daten, die nach dem Gesetz als besondere personenbezogene Daten gelten, mit Ausnahme medizinischer Daten, oder sich auf eine bekannte Person oder eine Person oder einen Streitfall beziehen, der in der Gesellschaft Beunruhigung hervorrufen könnte.
Gruppe auf eine kleine Gruppe von maximal 5 Personen beschränkt, die alle auf einer Need-to-know-Basis arbeiten.
Sicherheit- eingeschränkte Zugriffsrechte
- die Speicherung unter anonymer Bezeichnung oder Pseudonym ist nicht vorgeschrieben, kann aber verwendet werden.
- Einhaltung der Aufbewahrungsfrist
- Verarbeitung ausschließlich innerhalb des EWR und der Länder mit einem Angemessenheitsbeschluss

Kategorie 3: Normales Risiko
Typ Die Bestellung umfasst personenbezogene Daten wie Name, Anschrift, Wohnort.
Gruppe auf eine Gruppe innerhalb des Übersetzungsunternehmens und den eigentlichen Übersetzer beschränkt.
Sicherheit- Zugangsrechte nicht intern gesichert
- die Speicherung erfolgt normal
- Einhaltung der Aufbewahrungsfrist
- die Verarbeitung kann im Rahmen der DSGVO weltweit erfolgen

d. Die Kosten des Übersetzungsauftrags hängen zum Teil von den Entscheidungen ab, die der Kunde im Voraus getroffen hat, wie zum Beispiel

  • die Zuordnung zu einer Kategorie;
  • der Wunsch, die personenbezogenen Daten mit anonymer Bezeichnung oder Pseudonym zu speichern;
  • abweichende Aufbewahrungsfristen;
  • die Rückgabe oder Vernichtung von personenbezogenen Daten.

e. Das Übersetzungsbüro stellt durch kontinuierliche Schulungen sicher, dass seine Mitarbeiter mit dem GDPR-konformen Umgang mit personenbezogenen Daten vertraut sind. Das Übersetzungsbüro hat außerdem strenge Vertraulichkeitsanforderungen und Geldbußen in die Verträge mit den Mitarbeitern aufgenommen, die mit personenbezogenen Daten arbeiten.

f. Das Übersetzungsbüro stellt außerdem sicher, dass es die geeigneten technischen Maßnahmen ergreift und aktualisiert, um personenbezogene Daten angemessen zu schützen.

g. Das Übersetzungsbüro überwacht die von ihm beauftragten Dritten auf die Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und ergreift auf Wunsch zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen, um die Sicherheit personenbezogener Daten zu gewährleisten.

h. Das Übersetzungsbüro gibt keine personenbezogenen Daten an ausländische Parteien weiter, es sei denn, es ist gesetzlich dazu verpflichtet oder der Auftraggeber erteilt die Erlaubnis, einen Übersetzungsauftrag im Ausland ausführen zu lassen.

i. Der Kunde kann seine Rechte gemäß der Datenschutz-Grundverordnung über das Formular für die Rechte der betroffenen Person ausüben. Das Übersetzungsbüro bemüht sich, jede Anfrage innerhalb von vier Wochen zu bearbeiten.

13.2 Datenschutz

Der Kunde ist damit einverstanden, dass seine Daten gemäß den Bestimmungen des Datenschutzgesetzes gespeichert werden.

13.3 Datenlecks

Sollten trotz aller Vorsichtsmaßnahmen des Übersetzungsbüros personenbezogene Daten verloren gehen oder von Unbefugten eingesehen werden (Datenleck), wird das Übersetzungsbüro den Auftraggeber schnell, aber auf jeden Fall innerhalb der zwischen den Parteien vereinbarten Frist darüber informieren.

Das Übersetzungsbüro bemüht sich, den durch das Datenleck entstandenen Schaden zu minimieren und so weit wie möglich rückgängig zu machen.

Ein Datenleck entbindet den Auftraggeber nicht von seinen Verpflichtungen aus dem Vertrag mit dem Übersetzungsbüro, es sei denn, der Auftraggeber kann nachweisen oder glaubhaft machen, dass das Übersetzungsbüro grob fahrlässig gehandelt hat.

14.4 Aufbewahrungsfristen

  • Das Übersetzungsbüro speichert personenbezogene Daten nicht länger, als es für die Ausführung des zwischen den Parteien vereinbarten Übersetzungsauftrags erforderlich ist, es sei denn
  • der Auftraggeber gibt seine Zustimmung zu einer längeren Aufbewahrungsfrist.
  • gesetzliche Bestimmungen das Übersetzungsbüro zur Einhaltung einer längeren Aufbewahrungsfrist verpflichten.

Artikel 14 - Sonstiges

Änderungen und Ergänzungen

Wir behalten uns das Recht vor, diese Vereinbarung oder ihre Bedingungen in Bezug auf die Website und die Dienstleistungen jederzeit nach unserem Ermessen zu ändern. Wenn wir dies tun, werden wir das aktualisierte Datum am unteren Rand dieser Seite angeben. Wir können Sie auch auf andere Weise nach unserem Ermessen benachrichtigen, z. B. über die von Ihnen angegebenen Kontaktinformationen.

Eine aktualisierte Version dieser Vereinbarung tritt unmittelbar nach der Veröffentlichung der überarbeiteten Vereinbarung in Kraft, sofern nicht anders angegeben. Ihre fortgesetzte Nutzung der Website und der Dienste nach dem Datum des Inkrafttretens der überarbeiteten Vereinbarung (oder einer anderen zu diesem Zeitpunkt festgelegten Handlung) gilt als Ihre Zustimmung zu diesen Änderungen.

Akzeptanz dieser Bedingungen

Sie bestätigen, dass Sie diese Vereinbarung gelesen haben und mit allen darin enthaltenen Bedingungen einverstanden sind. Indem Sie auf die Website und die Dienste zugreifen und sie nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden, an diese Vereinbarung gebunden zu sein. Wenn Sie den Bedingungen dieser Vereinbarung nicht zustimmen, sind Sie nicht berechtigt, auf die Website und die Dienste zuzugreifen oder diese zu nutzen.

Kontaktaufnahme mit uns

Sollten Sie Fragen, Bedenken oder Beschwerden bezüglich dieser Vereinbarung haben, bitten wir Sie, uns unter den unten angegebenen Kontaktdaten zu kontaktieren:

contact

support@schneiders-sprach-service.de

Dieses Dokument wurde zuletzt am 5. September 2022 aktualisiert.

Unsere Kunden

AlliiertenMuseum e.V.

Charité Universitätsmedizin Berlin

Deutscher Industrie & Handelskammertag e.V.

Eco Reg GmbH

MILES Mobility GmbH

Procado Consulting It- & Medienservice GmbH

Spreewaldring Training Center GmbH

SVG Assekuranz-Service Berlin und Brandenburg GmbH

TIER Mobility SE

Von Poll Immobilien GmbH

100% Weiterempfehlung - Überzeugen Sie sich selbst!

Jetzt unverbindliches Angebot erhalten